Landeselterntag 2020 in Mainz

im Otto-Schott-Gymnasium in Mainz

DownloadProgramm

wird wegen der zur Verlangsamung der Pandemie ergriffenen Kontaktbeschränkungen um ein Jahr verschoben.

Landeselterntag 2019 in Neuwied

Landeselterntag am 11. Mai 2019 in Neuwied

Bildungspolitik - Anspruch und Wirklichkeit und Wahrnehmung

Das anspruchsvolle Thema hat am Samstag, den 11. Mai ca. 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Neuwied ins Werner-Heisenberg-Gymnasium zum Landeselterntag gelockt.

Programmflyer

Bericht 2019

Bildungspolitik – Anspruch und Wirklichkeit und Wahrnehmung, Bericht vom Landeselterntag

Vortrag Prof. Dr. Kai Maaz

Forum 1 Lernen mit Lernvideos

Inklusion am Scheideweg

Forum 3 Eltern mit Wirkung

Forum 4 Lesen, Schreiben, Rechnen

Forum 6 Strukturelle Unterrichtsversorgung und temporärer Unterrichtsausfall

Forum 7 Soziales Lernen - Gemeinsam Klasse werden in der Orientierungsstufe

 Fotos

Bericht im SWR

Landeselterntag 2018 Haßloch

150 bis 200 Eltern und Gäste sind am Samstag, den 21. April bei strahlendem Frühlingswetter zum Landeselterntag ins Hannah-Arendt-Gymnasium nach Haßloch gekommen. Sie alle waren daran interessiert zu erfahren, wie Stress in der Schule verringert werden kann. 

Programmflyer

Stressgemeinschaft Schule? Vortrag von Dr. Alexander Jatzko

Stress in der Schule vermeiden, Bericht vom Landeselterntag

Forum 2 Medien

Forum 5 Elternmitwirkung

 

Landeselterntag 2017 in Gerolstein

Etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Gäste aus Politik, Behörden und Verbänden sind am Samstag, den 20 Mai, nach Gerolstein im Kreis Vulkaneifel gekommen, um sich über die Zukunft der Schule zu informieren und auszutauschen. 

Programmflyer

Zukunft Schule - Anspruch und Wirklichkeit, Zusammenfassung des Vortrags von Prof. Dr. Peter Struck

Workshop Möglichkeiten digitaler Medien

Workshop Inklusion

Workshop Grundschule

 

Landeselterntag 2016 in Bingen

"Bewährtes beibehalten und gleichzeitig das Bildungsangebot weiterentwickeln", war des Fazit des Landeselterntages am 11. Juni 2016 in der Rochus-Realschule plus in Bingen. Auf die Frage "Was bleibt - was kommt neu?", Thema dieses LET zu Beginn einer Legislaturperiode, versprach die neue Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig kein einfaches "weiter so!"

DownloadBewährtes beibehalten und das Bildungsangebot weiterentwickeln, Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm LET 2016

Landeselterntag 2015 in Koblenz

"Welcher Schüler ist heute noch normal?" lautete die Frage an den Referenten Rainer Schmidt beim Landeselterntag 2015 in Koblenz. "Individuen sind nicht genormt", so könnte man seine Antwort  zusammenfassen.

DownloadIndividuen sind nicht genormt, Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm

Landeselterntag 2014 in Frankenthal

"Beschränkter Übergang!?" so lautete 2014 das Thema des Landeselterntages, auf dem BDA-Vize-Präsident  Dr. Gerhard Braun über die Sekundarstufe und Ihre Orientierungsfunktion für Berufsausbildung und Studium  sprach. 

Außerdem verabschiedete sich Doris Ahnen aus dem Amt der Bildungsministerin und führte Ihre Nachfolgerin Vera Reiß gleich ein.

DownloadBeschränkter Übergang!? Bericht von Landeselterntag 2014

DownloadProgramm

Landeselterntag 2013 in Speicher

Dass Positive Psychologie Schule verändern kann, versichern die Referenten Michaela Brohm und Wolfgang Endres auf dem Landeselterntag 2013 mit dem Thema "Aufblühen sollen sie! Aufblühen!" in Speicher.

DownloadPositive Psychologie kann Schule verändern! Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm

Landeselterntag 2012 in Bad Neuenahr-Ahrweiler

"Genug ist nie genug!" könnte man auch nach dem Referat  von Prof. em. Dr. Klaus Klemm auf dem Landeselterntag in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Thema "Gute Unterrichtsversorgung gleich gute Schule?" befürchten. Abschließend wagt Klemm eine Anmerkung jenseits der Empirie. Die Wertschätzung für Lehrkräfte steigere deren Motivation und die sei wahrscheinlich wichtiger als eine gehaltene Schulstunde mehr oder weniger.

DownloadVortrag 

DownloadGenug ist nie genug! Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm

Landeselterntag 2011 in Enkenbach-Alsenborn

Das Thema des 19. Landeselterntages in Enkenbach-Alsenborn lautete "Lernen fürs Leben". 

In der Schule sollten die Schülerinnen und Schüler u. a. aufs Berufsleben vorbereitet werden. Da wäre es eine gute Sache, wenn es gelänge, sie für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, findet der Referent Prof. Dr. Dieter Rombach.

DownloadLernen fürs Leben, Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm

Landeselterntag 2010 in Saarburg

Familie und Schule bedingen den Lernerfolg, ja, die Bedeutung der Familie sei sogar doppelt so groß wie die der Schule, verweist der Referent Prof. Dr. Stefan Sell auf ein wichtiges Ergebnis der Bildungsforschung. 

DownloadFamilie und Schule bedingen Lernerfolg, Bericht vom Landeselterntag in Saarburg

DownloadProgramm

Landeselterntag 2009 in Montabaur

"Individuelle Förderung" lautete das Thema des Landeselterntages 2009 in Montabaur. Der Referent Reinhard Kahl, ein bekannter Bildungsjournalist, plädierte für eine Pädagogok, die aus jedem Kind das von Beginn an vorhandene Lerngenie herauskitzelt. 

Und Landeselternsprecher Michael Esser fordert ein Ende der Fehlersuch- und Beschämungskultur an Schulen. 

DownloadGemeinsam für besseren Unterricht und mehr individuelle Förderung, Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm

Landeselterntag 2008 in Wörrstadt

"Leistungsbewertung im Bildungssystem" war das Thema des Landeselterntages 2008 in Wörrstadt. Referent Klaus Doppler, ein Management- und Organisationsberater, versteht Leistungsbewertung als Feedback. Er fordert maßgeschneiderte und differenzierte Feedbacksysteme im schulischen Bereich - nicht nur für die Schüler.

DownloadVortrag zum Thema Leistungsbewertung im Bildungssystem

DownloadProgramm

Landeselterntag 2007 in Trier

Michael Esser, der neu gewählte Landeselternelternsprecher, fordert auf dem Landeselterntag in Trier die Realisierung des Prinzips "länger gemeinsam lernen" und skizziert sechs weitere Prinzipien. (...)

Prophetische Gaben bescheinigt Ministerin Ahnen dem Landeselternbeirat, der vor einem dreiviertel Jahr das Thema des Landeselterntages festgelegt hat: „Zeitgemäße Schulstruktur – Wege zur Neugestaltung der Bildungslandschaft in Rheinland-Pfalz. Damals konnte niemand ahnen, dass das Bildungsministerium Anfang November ein neues Konzept zur Schulstruktur vorstellen würde. (...)

„Es hätte schlimmer kommen können“ und „es ist ein respektabler erster Schritt“ sind die beiden Pole, zwischen den die sachliche und konstruktive Diskussion verlief.

DownloadPrinzip "länger gemeinsam lernen", Bericht vom Landeselterntag

DownloadProgramm

Landeselterntage seit 1993 - eine Übersicht

Landeselterntag

Ort, Schule

Thema

Referent

1.      LET 1993

Mainz im Theresianum

-------------

Diskussion

2.      LET 1994

Koblenz im Gymnasium auf der Karthause

Schule heute – Pädagogik, Ökologie, Elternmitwirkung

Diskussion

3.      LET 1995

Trier im Hindenburg-Gymnasium

Eltern in Schule – Mitarbeiten, mitgestalten, Mitverantworten

Diskussion

4.      LET 1996

Landau in der Universität

Eltern in Schule – Mitarbeiten, mitgestalten, Mitverantworten

Diskussion

5.      LET 1997

Höhr-Grenzhausen im Schulzentrum Kannenbäckerland

Für die Zukunft lernen

Dr. Heinz Klippert, EFWI Landau

6.      LET 1998

Welschbillig, Don Bosco Heim für schwer erziehbare Kinder

Kommunikationsfähigkeit als Bildungsaufgabe – Was LehrerInnen und Eltern dazu beitragen können

Dr. Ulrich Ehrhardt, FFM

7.      LET 1999

Zweibrücken in der Fachhochschule

Qualität von Schule

Podiumsdiskussion

8.      LET 2000

Hargesheim im Alfred-Delp-Schulzentrum

Schulkultur – haben unsere Schulen Kultur?

Podiumsdiskussion

9.      LET 2001

Hermeskeil in der Rektor-Bach-Hauptschule

Ganztagsschule in der Mediengesellschaft – Perspektiven für die Schulentwicklung

Prof. Stefan Aufenanger, Uni Hamburg

10.   LET 2002

Alzey im Gymnasium am Römerkastell

Fördern und Fordern statt Auslesen – Perspektiven nach PISA

Otto Herz

11.   LET 2003

Neuwied in der Landesschule für Blinde- und Sehbehinderte

Bildung die soziale Frage des 21. Jahrhunderts

Dr. Gero Lenhardt

12.   LET 2004

Traben-Trarbach im Gymnasium Traben-Trarbach

Eltern und Lehrer: Gegner oder Partner?

PD Dr. Markus Höffer-Mehlmer, Uni Mainz

13.   LET 2005

Ludwigshafen in der IGSLO

Soziale Gerechtigkeit und Bildungsqualität

Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, Uni Münster

14.   LET 2006

Mülheim-Kärlich in der Hauptschule Mülheim-Kärlich

Neue Lehrer, besserer Unterricht – wie viel Veränderung braucht die Schule?

Podiumsdiskussion

15.   LET 2007

Trier im Hindenburg-Gymnasium

Zeitgemäße Schulstruktur! Wege zur Neugestaltung der Bildungslandschaft in RLP

Podiumsdiskussion

16.   LET 2008

Wörrstadt in der Georg Forster Gesamtschule

Leistungsbeurteilung im Bildungssystem

Klaus Doppler, Management- und Organisationsberater

17.   LET 2009

Montabaur im Landesmusik-gymnasium

Individuelle Förderung

Reinhard Kahl, Bildungsjournalist

18.   LET 2010

Saarburg im Schulzentrum Saarburg

Unterrichtsqualität – Wie Schule gelingt

Prof. Stefan Sell; Hochschule Koblenz

19.   LET  2011

Enkenbach-Alsenborn in der IGS Enkenbach-Alsenborn

Lernen fürs Leben – Wie lassen sich Schulleistungen effektiv fördern?

Prof. Dr. Dieter Rombach, Uni Kaiserslautern

20.   LET 2012

Bad Neuenahr- Ahrweiler im Are-Gymnasium

Gute Unterrichtsversorgung gleich gute Schule?

Prof. em. Dr. Klaus Klemm

21.   LET 2013

Speicher im Schulzentrum

Aufblühen sollen sie! Aufblühen! Positive Psychologie kann Schule verändern

Prof. Dr. Michaela Brohm, Uni Trier und Wolfgang Endres, Studienhaus am Dom St. Blasien

22.   LET 2014

Frankenthal im Albert-Einstein-Gymnasium

Beschränkter Übergang?! Sekundarstufe I  – Orientierungsphase in der Bildungskarriere unserer Kinder

Dr. Gerhard Braun, BDA

23.   LET 2015

Koblenz in der IGS Koblenz

Welcher Schüler ist heute noch normal?

Rainer Schmidt

24.   LET 2016

Bingen in der Rochus RS + mit FOS

Was bleibt? Was kommt neu? Wie geht es weiter mit den Schulen in RLP

Podiumsdiskussion

25.   LET 2017

Gerolstein im
St. Matthias-Gymnasium

Zukunft Schule – Anspruch und Wirklichkeit

Prof. em. Dr. Peter Struck, Uni Hamburg

26.   LET 2018

Haßloch im
Hanna-Arendt-Gymnasium

Stressgemeinschaft Schule?

Dr. Alexander Jatzko, Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern

27.   LET 2019

Neuwied im Werner-Heisenberg-Gymnasium

Bildungspolitik – Anspruch und Wirklichkeit und Wahrnehmung

Prof. Dr. Kai Maaz, Leibniz Institut für Bildungsforschung u. Bildungsinformation