LandesElternBeirat

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Pressemitteilungen (PM) des LEB

04.01.2022: PM des LEB zur Maskenpflicht während der Abiturprüfungen 2022. Die PM finden Sie Downloadhier

11.11.2021: PM des LEB zur Forderung der Erhöhung der Anzahl der Testungen an Schulen. Die PM finden Sie Downloadhier.

19.08.2021: gemeinsame PM des LEB und der LSV zur Situation von Kindern und Jugendlichen im Hochwassergebiet Ahrtal. Die PM finden Sie Downloadhier

15.06.2021: PM des LEB zur teilweisen Rücknahme der Maskenpflicht in den Schulen in RLP. Die PM finden Sie Downloadhier.

20.05.2021: gemeinsame PM des LEB und der Landesschüler*innenvertretung RLP (LSV). Die PM finden Sie Downloadhier.

19.05.2021: gemeinsame PM des LEB und der Gewerkschaft Erziehung und Bildung RLP. Die PM finden Sie Downloadhier.

12.05.2021: LEB an den neuen Landtag Rheinland-Pfalz. Die PM finden Sie Downloadhier.

 

 

Regionale Elternfortbildungsveranstaltungen

Zur Stärkung der Rechte der Eltern ist in Rheinland-Pfalz die Elternfortbildung gesetzlich verankert.

Nach § 47 Schulgesetz wird die Elternfortbildung zur Förderung der Zusammenarbeit von Eltern und Schule durchgeführt. Dabei wirken das fachlich zuständige Ministerium und der Landeselternbeirat zusammen. Alle Fortbildungskurse werden von einem Expertenteam geleitet, dem eine erfahrene Elternreferentin oder ein Elternreferent, eine Vertreterin oder ein Vertreter der ADD, ein Schulleitungsmitglied und eine Schulpsychologin oder ein Schulpsychologe angehören. Sie finden an vier verschiedenen Standorten in Rheinland-Pfalz statt: Speyer, Trier, Koblenz und Bad-Kreuznach und - seit 2020 - auch online.

Einen Überblick über das gesamte Angebot sowie die Anmeldungsmodalitäten finden Sie auf der externer LinkHomepage des Bildungsservers RLP.

< LEB-Leseempfehlung:
23.02.2021 16:43 Alter: 338 days
Kategorie: Aktuelles

Schulische Situation für mehr Eltern und Kinder deutlich schlechter als in Lockdown I


Es wurden in Kooperation mit dem Landeselternbeirat RLP, des REB Trier und der ARGE zwei Befragungen durchgeführt. Zum einen im Sommer 2020 (für Lockdown I) und zum anderen im Januar 2021.

An den Befragungen nahmen jeweils mehrere Tausend Eltern teil. In beiden Befragungen wurde wortgleich nach dem Befinden von Eltern und Kindern gefragt.

Das Ergebnis:

Sowohl bei den Eltern als auch bei den Kindern geht es einem höheren Anteil in Lockdown II deutlich schlechter als in Lockdown I.

  • Befinden der Eltern (Prozentsatz Befinden "schlecht" oder "sehr schlecht"):
    von 14,7% (LD I) gestiegen auf 23,5% (LD II)
  • Befinden der Kinder (Prozentsatz Befinden "schlecht" oder "sehr schlecht"): 
    von 8,3% (LD I) gestiegen auf 15,5% (LD II)
  • 39% der Eltern berichten, sie hätten einen höheren Aufwand für die schulische Unterstützung ihrer Kinder als im Lockdown I

Details finden sich in der DownloadAnlage.