LandesElternBeirat

Rheinland-Pfalz

Ergebnisse der Eltern-Umfrage zu den Winterferien

Einen tabellarischen Überblick der Ergebnisse finden Sie Downloadhier.

Regionale Elternfortbildungs-Veranstaltungen

Zur Stärkung der Rechte der Eltern ist in Rheinland-Pfalz die Elternfortbildung gesetzlich verankert.

Nach § 47 Schulgesetz wird die Elternfortbildung zur Förderung der Zusammenarbeit von Eltern und Schule durchgeführt. Dabei wirken das fachlich zuständige Ministerium und der Landeselternbeirat zusammen. Alle Fortbildungskurse werden von einem Expertenteam geleitet, dem eine erfahrene Elternreferentin oder ein Elternreferent, eine Vertreterin oder ein Vertreter der ADD, ein Schulleitungsmitglied und eine Schulpsychologin oder ein Schulpsychologe angehören. Sie finden an vier verschiedenen Standorten in Rheinland-Pfalz statt: Speyer, Trier, Koblenz und Bad-Kreuznach und - seit 2020 - auch online.

Einen Überblick über das gesamte Angebot sowie die Anmeldungsmodalitäten finden Sie auf der externer LinkHomepage des Bildungsservers RLP.

< Studie der Universität Ulm: "Die Arbeitsweise sozialer Medien verstehen"
22.10.2021 09:52 Alter: 346 days
Kategorie: LEB, Aktuelles

Elterninfo: Depression. Kindern depressiver Eltern helfen.

Informationen der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)


Viele Kinder leiden emotional unter der Depression ihrer Mutter oder ihres Vaters. Sie merken, dass es Mama oder Papa nicht gut geht. Sie verstehen häufig nicht, warum die Eltern oft traurig sind und wenig Energie haben. Jüngere Kinder denken schnell, dass sie selbst schuld am Zustand des Elternteils sind. Manche Kinder versuchen, ihren Eltern zu helfen, sie aufzumuntern, ihnen Arbeit abzunehmen. Dabei kann es zu einer Rollenumkehr kommen, in der die Kinder sich wie Erwachsene verhalten und die Elternfunktion übernehmen. Das überfordert Kinder. Gerade ältere Kinder und Erstgeborene sind häufig bereit, zu viel Verantwortung im Haushalt oder gegenüber den jüngeren Geschwistern zu tragen. Dadurch besteht die Gefahr, dass sie sich selbst deutlich überlasten. 

Informationen zur Unterstützung und Hilfe finden Sie Downloadunter diesem Link