LandesElternBeirat

Rheinland-Pfalz

Ergebnisse der Eltern-Umfrage zu den Winterferien

Einen tabellarischen Überblick der Ergebnisse finden Sie Downloadhier.

Regionale Elternfortbildungs-Veranstaltungen

Zur Stärkung der Rechte der Eltern ist in Rheinland-Pfalz die Elternfortbildung gesetzlich verankert.

Nach § 47 Schulgesetz wird die Elternfortbildung zur Förderung der Zusammenarbeit von Eltern und Schule durchgeführt. Dabei wirken das fachlich zuständige Ministerium und der Landeselternbeirat zusammen. Alle Fortbildungskurse werden von einem Expertenteam geleitet, dem eine erfahrene Elternreferentin oder ein Elternreferent, eine Vertreterin oder ein Vertreter der ADD, ein Schulleitungsmitglied und eine Schulpsychologin oder ein Schulpsychologe angehören. Sie finden an vier verschiedenen Standorten in Rheinland-Pfalz statt: Speyer, Trier, Koblenz und Bad-Kreuznach und - seit 2020 - auch online.

Einen Überblick über das gesamte Angebot sowie die Anmeldungsmodalitäten finden Sie auf der externer LinkHomepage des Bildungsservers RLP.

< Elterninformation zur 2. Sitzung des 18. LEB
09.01.2020 12:37 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Gemeinsame Anliegen in Hessen und in Rheinland-Pfalz


„Ich habe mich gefreut, so schnell nach meiner Amtsübernahme eine Einladung vom hessischen Landeselternsprecher Korhan Ekinci, zu erhalten“, versicherte Reiner Schladweiler. Am 07.12.2019 tauschten sich sechs Vorstandsmitglieder des Landeselternbeirats Hessen mit dem rheinland-pfälzischen Landeselternsprecher über viele Themen rund um Bildung aus. Die wichtigsten Anliegen in beiden Bundesländern sind demnach die Umsetzung von Inklusion, die Unterrichtsversorgung, Schulbauten, Schulsozialarbeit und der Einsatz von multiprofessionellen Teams.

Auch wenn nur der Rhein die beiden benachbarten Bundesländer trennt, so gibt doch auch zahlreiche Unterschiede im Schulsystem und auch in der gesetzlichen Verankerung der Landeselternvertretung. „Jedenfalls wollen wir zukünftig einen regeren Austausch pflegen und unsere Gespräche fortsetzen“, versichert Reiner Schladweiler, „immerhin gibt es auch so manches gemeinsames Problem!“