< Datenschutz in Schulfördervereinen
27.09.2018 10:30 Alter: 80 days
Kategorie: Aktuelles

Integration durch Sport

Der Landessportbund ehrt engagierte Vereine


Am 17. September fand im Haus der Kulturen in Mainz-Weisenau die jährliche Reflektion der Integrationsarbeit in den Vereinen des Landessportbundes statt.

Professor Lutz Thieme, LSB-Präsident, führte mit dem Statement: „Integration ist gelungen, wenn es in der Kabine kein Thema ist.“, in die Veranstaltung ein.

Nach einem Impulsvortrag der Referenten Prof. Dr. Anne Sophie Krossa vom Studiengang Migration und Integration der Katholischen Hochschule Mainz und Dr. Kristian Naglo vom Institut für Soziologie der Philipps-Universität Marburg, die über einen Fußballworkshop für Kindern und Jugendliche im Alter von 6-18 Jahren eine Feldstudie in einer Erstaufnahmeeinrichtung durchgeführt hatten, kam es zu einem regen Austausch zwischen den Anwesenden. Während bei dem vorgestelltem Workshop 2015 große Probleme bei der Durchführung aufgetreten waren und häufig kulturelle Missverständnisse zu Konflikten geführt hatten, berichteten die anwesenden Vereine von guten Integrationsleistungen und herausragendem Engagement ihrer Ehrenamtlichen vor Ort.

Der Spagat zwischen Spaß haben und Leistung erwarten wird von vielen Vereinen gemeistert, allerdings hört das Engagement nicht bei dem sportlichen Miteinander auf, sondern erstreckt sich meistens weit in das Privatleben der Flüchtlinge und Ehrenamtlichen hinein, da  alltägliche Probleme oft nicht alleine gemeistert werden können. Viele Vereine helfen bei Wohnungs- und Arbeitssuche oder bieten gemeinsame Ausflüge oder Veranstaltungen an.

Im Anschluss wurden 27 rheinlandpfälzische Vereine für ihre besondere Integrationsleistung ausgezeichnet. In einigen Vereinen haben bis zu 85 Prozent der Mitglieder einen Migrationshintergrund.

Fazit: Sport verbindet und erleichtert Integration, aber, um diese Herausforderung zu bewältigen, benötigt es weitreichendes und zeitaufwendiges Engagement der Haupt- und Ehrenamtlichen. Letztendlich ist es eine Bereicherung für alle Beteiligten.

Das Programm “Integration durch Sport“ wird vom Bundesinnenministerium, dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Landessportbund RLP gefördert.

Weitere interessante Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des externer LinkLandessportbundes.

Text und Bild: Isabel Neubauer